Sprachsteuerung Amazon Echo

Warum Siri in der Hosentasche, wenn man sich Alexa ins Wohnzimmer stellen kann? Alexa, so lässt sich der sprachgesteuerte Assistent anreden, der in Amazons Smart-Home-Assistent namens "Echo" sitzt. Das eingebaute Mikrofon lauscht auf dieses Codewort und ist dann bereit, allerlei Aufgaben zu erledigen oder Fragen via Websuche zu beantworten. Und natürlich direkt bei Amazon einzukaufen. Damit dies alles gelingt, muss die Sprachaufnahme aber an die Amazon-Server übertragen und dort entschlüsselt werden. Und da wird für manche die Science-Fiction doch eher zur Orwell'schen Dystopie.

Bild: Amazon/PR 19. Oktober 2015, 10:422015-10-19 10:42:45 © Süddeutsche.de/sih/mahu/jab