Science-Channels Wissenschaft - ein Hit auf Youtube

Quantenphysik, Kernkraft, Flüchtlingskrise: Auf Youtube wagen sich die Macher von Bildungskanälen an schwierige Themen - und erreichen damit viele Millionen Zuschauer.

Von Kathrin Hollmer

Die Sache mit dem Namen ist kompliziert. Irgendwie heißt Philipp Dettmers Youtube-Kanal "In a Nutshell", irgendwie aber auch "Kurzgesagt", das ist die deutsche Übersetzung des Begriffs. "Ich bin auch nicht sicher, wie wir heißen", sagt er selbst. 2013 hat er den Youtube-Kanal gegründet. Dettmer, 30, Strick-Hoodie, dunkle Haare und viel Bart, setzt noch einmal an: "Die meisten sagen Kurzgesagt. Wir mögen den Namen In a Nutshell by Kurzgesagt."

Sehr kompliziert, aber eigentlich ist der Name auch nicht so wichtig. Kurzgesagt, um bei einem zu bleiben, hat sich zu einem der größten Bildungs-Kanäle der Welt entwickelt und ein Dutzend Preise gewonnen, darunter Gold beim renommierten Datenvisualisierungs-Award "Information is Beautiful". Mehr als 2,5 Millionen Abonnenten zählt er aktuell. Er gehörte im Mai erneut zu den am schnellsten wachsenden Kanälen und insgesamt zu den 20 größten in Deutschland.

Trifft man Dettmer in seinem Büroloft in der Münchner Innenstadt, wird schnell klar: So wie mit dem Namen ist vieles bei Kurzgesagt: etwas verplant, aber mit einer guten Geschichte. Während des Kommunikationsdesign-Studiums verbrachte Dettmer sechs bis acht Stunden täglich auf Youtube, vor allem auf Bildungs- und Wissenschaftskanälen wie Crash Course, Vsauce und CGP Grey. Als Bachelor-Arbeit produzierte er ein animiertes Video, das in zwölf Minuten die Evolution erklärt.

Englische Videos werden viel häufiger angeschaut als deutsche

Ihm liegt das Designen, er liebt es zu recherchieren und Geschichten aufzuschreiben. Im Studium lernte er Stephan Rether, 27, kennen, der sich auf Animation spezialisiert hat. "Dann waren wir halt eine Art Firma."

Ihr erstes gemeinsames Video - "Das Sonnensystem" - ging im Sommer 2013 online. Die ersten Youtube-Filme erschienen auf Deutsch und Englisch. Das zweite Video, über Fracking, ging viral, aber nur das englische. Nach drei Tagen hatte es eine Million Views, 500 Mal so viel wie das deutsche. Trotzdem bestehen beide Kanäle weiter, werden aber mit unterschiedlicher Intensität befüllt: Auf dem deutschen wurde zuletzt vor einem Jahr ein Video veröffentlicht, auf dem internationalen erscheinen ein oder zwei Neue pro Monat.

Der Chef Philipp Dettmer mag keinen Personenkult

Nach dem Fracking-Video bekam Dettmer die ersten Aufträge von Firmen. "Und es wurden einfach immer mehr", sagt er. Seit 2015 gehört Kurzgesagt zu den wichtigsten Wissenskanälen auf Youtube, beschäftigt acht festangestellte und sieben freie Mitarbeiter, darunter Designer und Animatoren, und verdient Geld mit Werbung und Aufträgen aus der ganzen Welt, von Organisationen wie der Bill & Melinda Gates Foundation, von Technologie-, Medizin- und Finanzunternehmen.

Die Karriere von Kurzgesagt ist kein Einzelfall, Wissenskanäle boomen. Minutephysics, CGP Grey und Crash Course haben Millionen Abonnenten und Hunderte Millionen Gesamtaufrufe, Vsauce sogar mehr als eine Milliarde. Ihre Videos beantworten gleichzeitig gründlich und charmant-ironisch Fragen wie: "Was sind Moleküle" oder "Was ist Kapitalismus?"