bedeckt München
vgwortpixel

Quartalszahlen:Twitter verdient immer noch kein Geld

Die Nutzerzahlen steigen, der Umsatz ist mehr als doppelt so hoch wie im Vorjahr - doch der Kurznachrichtendienst Twitter ist nach wie vor unprofitabel. Den Anlegern gefällt das nicht.

Der Kurznachrichtendienst Twitter veröffentlicht seine Zahlen für das erste Quartal 2014 und bleibt trotz Erfolgen hinter den Erwartungen zurück.

Dank brummender Werbeeinnahmen hat Twitter seinen Umsatz im abgelaufenen Quartal mehr als verdoppelt. Allerdings stieg die Zahl der aktiven Nutzer mit knapp sechs Prozent auf 255 Millionen nicht so stark wie von einigen Branchenexperten erwartet.

Twitter-Aktien fielen nachbörslich um 8,5 Prozent und lagen unter der 40-Prozent-Marke auf einem Allzeit-Tiefstand.

Trotz eines anhaltenden Nutzerzustroms bleibt Twitter weiter unprofitabel. Im ersten Quartal lag der Verlust bei unterm Strich 132 Millionen Dollar (96 Mio Euro), wie das Unternehmen aus San Francisco bekanntgab. Twitter hatte im Vorjahreszeitraum 27 Millionen Dollar verloren.

Die Verschlechterung ist allerdings eine Spätfolge des Börsengangs aus dem November. Twitter muss für Aktien, die das Unternehmen seinen Mitarbeitern gewährt, hohe Kosten verbuchen. Das hatte dem Unternehmen bereits das Ergebnis des Jahres 2013 verhagelt. Ohne Sondereffekte wäre ein kleiner Gewinn herausgekommen, rechnete Twitter vor.

Die im Fokus der Analysten stehende Zahl der Nutzer stieg von 241 Millionen zum Jahreswechsel auf nun 255 Millionen. Der Anstieg ist für Twitter theoretisch bares Geld wert, denn das Unternehmen verdient an Werbung, die es seinen Nutzern zeigt.

Allerdings stieg die Zahl der "Timeline Views", der eigens erfundenen Lieblingskennzahl des Konzerns, nur um 15 Prozent. Sie geben an, wie häufig Nutzer wirklich auf ihren Nachrichtenstrom - und damit auch auf Anzeigen - blicken. In dieser Kategorie liegt das Unternehmen weiterhin deutlich hinter der bisherigen Bestmarke im zweiten Quartal 2013.

Der Umsatz lag bei 250 Millionen Dollar und damit mehr als doppelt so hoch wie im Vorjahreszeitraum. Für das bereits laufende zweite Quartal würden 270 bis 280 Millionen Dollar angestrebt, teilte Twitter mit, für das Gesamtjahr 1,2 bis 1,25 Milliarden Dollar.