Wer Pokémon Go spielt, verliert häufig die Umgebung aus dem Blick. Solange sich die palästinensischen Frauen nicht in einsturzgefährdete Häuser verirren, ist das relativ ungefährlich. Ganz im Gegensatz zu dem, was drei Spieler in der Lüneburger Heide angestellt haben. Gegen 22 Uhr griff sie der Wachdienst auf einem Truppenübungsplatz der Bundeswehr auf. SIe hatten eine geschlossene Schranke und eine gehisste rote Fahne übersehen - und waren in eine Übung geraten, in der mit scharfer Munition geschossen wurde.

Bild: imago/ZUMA Press 18. Juli 2016, 12:092016-07-18 12:09:06 © SZ.de/sih/mahu