Pokémon GoPokémon jagen in den Ruinen Palästinas

Menschen auf der ganzen Welt spielen Pokémon Go - auch in den zerstörten Häusern des Gazastreifens.

Nach wenigen Tagen hat Pokémon Go mehr täglich aktive Nutzer als Tinder und Twitter. Millionen Menschen auf der ganzen Welt gehen mit ihren Smartphones auf die Jagd nach Tieren und Monstern - darunter diese jungen Frauen aus Palästina.

Bild: imago/ZUMA Press 18. Juli 2016, 12:092016-07-18 12:09:06 © SZ.de/sih/mahu