bedeckt München 14°

Neues Smartphone vorgestellt:iPhone 5, neue iPods: Alle Fakten im Überblick

[] Das iPhone wird dünner: 7,6 Millimeter dick, 112 Gramm schwer und damit 20 Prozent leichter als das iPhone 4S.

[] Größeres Display: Das neue Smartphone kommt mit einem 4-Zoll-Display und ein Seitenverhältnis von 16:9 wie bei einem Flachbildfernseher. Der Bildschirm wird also größer. Seit der ersten iPhone-Generation betrug die Bildschirm-Diagonale unverändert 3,5 Zoll (8,9 cm). Die Auflösung von 1136 x 640 Pixeln bleibt gleich.

[] LTE-fähig: Das iPhone 5 unterstützt den neuen Mobilfunkstandard LTE - auch in Deutschland. Damit sind Download-Geschwindigkeiten bis 100 Megabit pro Sekunde möglich - 100 Mal schneller als bei der einfachsten DSL-Leitung im Festnetz. Als LTE-Partner in Deutschland nannte Apple allerdings nur die Deutsche Telekom mit ihrer Tochter T-Mobile.

[] Neuer Prozessor: Das iPhone erhält Apples neuen, angeblich stärkeren A6-Chip. Laut Konzern soll er doppelt so schnell sein wie der Vorgängerchip A5, der im iPhone 4S steckt. Laut Konzernangaben soll trotz höherer Chip-Leistung die Akkulaufzeit steigen - auf 225 Stunden im Standby-Modus und bis zu acht Stunden beim Surfen.

[] Aufgemotzte Kamera: Die Kamera fotografiert weiterhin mit 8-Megapixel, soll aber durch einen Low-Light-Mode bessere Bilder in dunkler Umgebung liefern - dies zumindest verspricht Apple. Die Panoramafunktion der Kamera ist nun leichter zu finden.

[] Verkaufsstart 21. September: Am 21. September kommt das Gerät in den USA, Deutschland und sieben anderen Ländern in die Läden.

[] Die Preise: Das iPhone wird teurer. Knapp 680 Euro führt der Apple Store als Einstiegspreis für das 16er-Modell auf statt zuvor knapp 630 Euro beim iPhone 4S. Das iPhone 5 kostet in den USA mit 16 GB 199 Dollar, mit 32 GB 299 Dollar und mit 64 GB 399 Dollar. In den USA wird die Preis-Struktur des iPhone 4S übernommen. Dafür werden die Vorgängermodelle 4S und 4 günstiger. Das iPhone 3G wird nicht mehr hergestellt.

[] Neue iPods, neuer Kopfhörer: Eine Überraschung war die erneuerte Modellreihe des Players iPod nano. Er sieht jetzt aus wie ein gut fünf Millimeter dünnes Mini-iPhone. Sein großer Bruder iPod touch wurde im Funktionsumfang aufgewertet. Außerdem gibt es neue futuristisch aussehende Ohrhörer, an denen Apple nach eigener Aussage drei Jahre gearbeitet hat.

[] Update auf iOS 6 nächste Woche: Die bereits bekannte Betriebssystem-Aktualisierung können iOS-Nutzer ab 19. September durchführen. Die Software iOS 6 bietet unter anderem verbesserte Navigationsfunktionen und eine vertiefte Integration des Online-Speicherdienstes iCloud. Außerdem integriert ist die neue App Passbook, die ein digitales Portemonnaie etwa für Flugzeugtickets oder Treuekarten bietet. Es wird erwartet, dass Apple auf dieser Basis mit der Zeit ein mobiles Bezahlsystem aufbaut.

© Süddeutsche.de/mri/rela
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema