bedeckt München

Neue virtuelle Welt:Google World statt Second Life?

Google plant eine virtuelle Plattform, berichten amerikanische Blogger. Avatare wie in Second Life werden womöglich bald durch Googles digitalen Globus "Earth" wandeln.

Google plant möglicherweise, eine virtuelle Plattform, auf der sich Figuren ähnlich wie in Second Life durch dreidimensionale Szenerien steuern lassen. Wie mehrere Computerblogs berichten, wurden an der Arizona State University Studenten dazu aufgerufen, sich an einem Test für ein Projekt mit dem Namen "My World" zu beteiligen, das noch in diesem Jahr starten solle. Beobachter vermuten, das neue Google-Projekt könne den überaus erfolgreichen digitalen Globus "Earth" mit der Avatar-Steuerung verknüpfen.

Mit Sketchup bietet Google sogar bereits ein Programm zur Gestaltung dreidimensionaler Objekte an. Kurz zuvor war bekannt geworden, dass der Suchmaschinen- und Werbegigant aus Kalifornien Anfang November eine Art Baukasten mit Software vorstellen will, die es Nutzern erlauben soll, ihre persönlichen Daten und Freundeslisten von Netzwerk-Seiten wie Facebook zu exportieren und in andere Netzwerke einzufügen. Dieser offene Ansatz soll offenbar die klare Vormachtstellung von Facebook erschüttern. Andererseits wird Google ebenso wie Rivale Microsoft aber auch als Interessent für eine Beteiligung an Facebook genannt.

© SZ vom 26.9.2007
Zur SZ-Startseite