bedeckt München 17°
vgwortpixel

Nach Insolvenz:Bitcoin-Plattform richtet Hotline für besorgte Kunden ein

ANX Launches Bitcoin Retail Store In Hong Kong

Bitcoin gibt es nicht auf die Hand. Die Währung ist digital.

(Foto: Bloomberg)

Nach der Pleite sind viele Nutzer verunsichert: Mt. Gox, die ehemals größte Handelsplattform für Bitcoins, will "alle Fragen" beantworten. Dazu wurde eine Hotline eingerichtet. "In Kürze" solle ein Überblick über die Situation folgen.

Auch nach der Pleite bleiben viele Fragen offen. Um diese zu beantworten, hat Mt. Gox, die ehemals größte Handelsplattform für Bitcoins, eine Hotline für besorgte Kunden freigeschaltet. Unter der japanischen Nummer würden "alle Fragen" beantwortet, teilte die in Tokio ansässige Firma mit.

Die Hotline ist zu erreichen unter der japanischen Telefonnummer 0081-3-4588-3921. Für deutsche Kunden beginnen die Sprechzeiten tief in der Nacht: zwischen 02.00 Uhr und 09.00 Uhr.

Mt. Gox war Opfer eines gewaltigen Diebstahls geworden, auf einen Schlag sollen sechs Prozent des gesamten Geldes weg sein, insgesamt ist die Rede von 750 000 Bitcoins von Kunden und 100 000 eigene Exemplare. Insgesamt 127 000 Nutzer sollen von dem Diebstahl auf Mt. Gox betroffen sein. Der Gesamtwert der verschwundenen Bitcoins beläuft sich auf rund 350 Millionen Euro. Solche Umrechnungen können problematisch sein - da die Bitcoin-Kurse für gewöhnlich stark schwanken. Es ist durchaus üblich, dass der Wert zu Tagesbeginn bei 1000 US-Dollar, am Tagesende dann bei 600 US-Dollar liegt.

Mt. Gox hatte Anfang Februar den Tausch von Bitcoins in reale Währungen ausgesetzt, Anfang vergangener Woche verschwand die Handelsplattform dann aus dem Internet und am Freitag beantragte das Unternehmen wegen drohender Zahlungsunfähigkeit Gläubigerschutz; das Bezirksgericht von Tokio nahm den Antrag an.

Über die Gesamtsituation solle in Kürze ein Überblick folgen.

Bitcoins wurden von einem Phantom erschaffen, einem japanischen Programmierer, von dem eigentlich niemand weiß, wie er aussieht. Sie werden geschürft, indem Computer komplexe Rechenaufgaben lösen. Ihre Gesamtmenge ist auf 21 Millionen begrenzt, der Wert eines einzelnen Bitcoin war in diesem Winter auf mehr als 1000 Dollar gestiegen. Nun ist dieser Wert binnen weniger Tage an den wichtigen Börsen auf weniger als die Hälfte gefallen, am tiefsten auf Mt. Gox selbst.

  • Themen in diesem Artikel: