bedeckt München 24°

Mobilfunknetze im Test:Telekom hat das beste Handynetz, E-Plus-Kunden surfen besonders langsam

  • Chip und Connect haben die Mobilfunketze der vier großen Provider getestet.
  • Beide Magazine sehen die Telekom vorn, gefolgt von Vodafone, O2 und E-Plus.
  • O2 und E-Plus sind zur Telefónica Deutschland fusioniert und werden ihre Netze von Januar 2016 an zusammenlegen.

LTE, diese drei Buchstaben sollte sich merken, wer des Öfteren über lahmes mobiles Internet klagt. Denn die vierte Generation der mobilen Netze ist inzwischen öfter verfügbar als die Vorgänger-Technik 3G, auch UMTS genannt. Dies ist eines der Ergebnisse des jährlichen Netztests, den die Fachzeitschrift Chip vorgenommen hat. Mitarbeiter des Dienstleisters Net Check waren dafür in ganz Deutschland unterwegs, haben gemessen, wie viele Daten wo zu empfangen waren, sind mit ihrer Testausrüstung Auto gefahren, aber auch mit dem Zug.

Gesamtsieger ist wie schon im vergangenen Jahr die Telekom, die sowohl bei der Qualität von Sprachverbindungen wie auch bei den erreichten Geschwindigkeiten vorne liegt. Beim Surfen erreichte die Telekom eine durchschnittliche Geschwindigkeit von 43,2 Megabit pro Sekunde (Mbit/s), der Zweitplatzierte Vodafone kam auf 25,4 Mbit/s. Die Werte von O2 (12,5) und E-Plus (8,5) blieben beim Download auf Vorjahresniveau, der Upload ging etwas schneller vonstatten.

"Die Fahrt ins Mittelgebirge gleicht technisch einer in die Vergangenheit"

Solche Durchschnittswerte helfen allerdings wenig, wenn man sich in einer Region aufhält, wo schon der Aufbau von Sprachverbindungen mitunter ein Problem sein kann, zum Beispiel in einem Mittelgebirge. Auch beim Spitzenreiter Telekom brachen bei Tests im Harz 5,1 Prozent aller Gespräche ab, bei O2 waren es zwar nur 1,6 Prozent, dafür gab es bei rund einem Drittel aller Versuche einen Verbindungsfehler. "Die Fahrt ins Mittelgebirge gleicht technisch einer in die Vergangenheit", resümieren die Chip-Experten.

Größter Provider in Deutschland ist nach der Fusion von Telefónica O2 und E-Plus inzwischen die daraus hervorgegangene Telefónica Deutschland. Dabei nutzen seit Ende Mai zwar die Kunden des einen Partners die UMTS-Netze des anderen, ansonsten sind die Netze aber noch nicht vereinigt. Das soll nun vom neuen Jahr an geschehen - spätestens beim nächsten Netzcheck wird sich dann zeigen, ob das hilft, gegen die Platzhirsche zu punkten.

Auch bei "Connect" liegt die Telekom vorn

Das Magazin Connect hat ebenfalls Handynetze getestet - und kommt zu einem ähnlichen Ergebnis: Die Telekom landet vor Vodafone, dann folgen O2 und E-Plus. Nur bei der Sprachqualität in Städten landet Vodafone knapp vor der Telekom. Das liege an der Einführung von Voice over LTE, die es möglich macht, das 4G-Netz für Telefonate zu nutzen.

Bei den Datenverbindungen liegt die Telekom weiter deutlich vorn. O2 hat sein mobiles Datennetz verbessert und belegt Platz drei, während sich die Datenübertragung im E-Plus-Netz im Vergleich zum Vorjahr verschlechtert hat. Der Anbieter landet trotz Verbesserungen in einigen Bereichen - darunter die deutliche Verkürzung der Ladezeiten von Webseiten - nur auf dem vierten Rang.

Nischenhandys

Es muss nicht immer ein iPhone sein