Mobilfunknetz:Hörst du mich?

Lesezeit: 7 min

Male farmer talking on cell phone Male farmer with digital tablet talking on cell phone in sunny app

Es geht nicht nur um mobiles Telefonieren. Auch die Landwirtschaft könnte dank der Digitalisierung umweltschonender und ergiebiger arbeiten.

(Foto: imago/Science Photo Library)

Deutschland ist spitze und weiß alles besser. Aber das Mobilfunknetz gehört zu den absolut schlechtesten Europas, gerade im ländlichen Raum ist es löchrig. Woran liegt das eigentlich? Über ein peinliches und vor allem teures Problem.

Von Thomas Hahn

Die Daten müssen genauso vom Feld wie der Mais, und um diese neue Bauernregel zu erläutern, stapft der Landwirt Marco Gemballa voraus. Durch die Werkstatt der Agrarservice Nordost GmbH, deren Geschäftsführer er ist, über den Hof, die Metallstufen hinauf ins Cockpit eines Feldhäckslers. Der John Deere 8800i ist eine der Hightech-Maschinen, die der Betrieb zur Erntezeit samt Fahrer an andere Landwirte vermietet, ein apfelgrünes Ungeheuer aus Stahl, 843 PS stark, 600 000 Euro teuer.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Benedikt XVI. über Missbrauch
Schuld sind die anderen
Johannes Wimmer
Medizin
"Ich wollte nie wieder so hilflos sein wie damals"
Kueche praktisch
Essen und Trinken
»So breite Schubladen wie möglich«
Haushalt
Alter
"Die Erleichterung, die Dinge geregelt zu haben, ist größer als der Schmerz"
HIGHRES
Psychologie
Die Welt der Träume
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB