bedeckt München 17°
vgwortpixel

IT-Sicherheit:Wo das Internet zerbrochen ist

Shodan Buch 2

Eine Backwerk-Filiale in Österreich: Die Überwachungskameras sendeten alle Bilder ungeschützt ins Internet.

(Foto: SZ)

Immer mehr Geräte lassen sich über das Internet fernsteuern, doch Bilder aus Kinderzimmern oder Kontoauszüge können ohne Weiteres im Netz landen. Eine Reportage, die Betroffene konfrontiert.

Jäger sitzt am Küchentisch, es gibt Kaffee und Cola. In der Hand hält er sein Handy, ein paar Meter von ihm entfernt glimmt ein iPad an der Wand. Stefan Jäger, Vater von zwei Kindern und in der Automobilbranche angestellt, sagt, er könne mit den Geräten und einem Internetzugang die ganze Welt steuern. Er meint seine Welt.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Home-Office
"Ich schalte manchmal meine Klingel aus"
Teaser image
Juli Zeh zur Corona-Krise
"Die Bestrafungstaktik ist bedenklich"
Teaser image
Erziehung
Ich zähle bis drei
Teaser image
Sehnsucht nach Italien
Am Lago di Garda mit Maske
Teaser image
US-Psychologe im Interview
"Bei Liebeskummer ist Hoffnung nicht hilfreich"
Zur SZ-Startseite