bedeckt München 16°

Internetberühmtheiten:Das wurde aus den YouTube-Stars

Ob niesender Panda, verzweifelter Britney-Fan oder Erfinder der Cola-Fontäne: YouTube kann Unbekannte zu Stars machen. Doch was dann? Eine Spurensuche.

Am 23. April 2005 platzierte Jawed Karim, einer der drei YouTube-Gründer, das erste Video auf der noch jungen Plattform - und es war stinklangweilig. 19 Sekunden stand er vor einem Gehege im Zoo von San Diego und philosophierte über Elefanten. In diesem Moment ahnte Karim nicht, dass er damit ein neues Zeitalter eingeleitet hatte.

Fünf Jahre später gehört das Portal zu den erfolgreichsten Webseiten der Welt, die Frage "Hey, kennst Du das YouTube-Video, in dem ..." gehört inzwischen in allen Kulturen zum Party-Smalltalk. Mehr als 20 Stunden Videomaterial laden YouTube-Nutzer heute weltweit pro Minute hoch, die Verbreitung von Videobearbeitungssoftware und die Rekombination vorhandener Inhalte zu neuem Material machen das Portal zu dem vielleicht kreativsten Platz des Internets.

Der dezentrale Verteilungsmechanismus des Internets macht auch Amateurvideos schnell bekannt: Per Mund-zu-Mund-Propaganda, E-Mail, inzwischen aber vor allem über soziale Netzwerke verbreiten sich die Videos inzwischen innerhalb weniger Stunden und werden manchmal für wenige Tage zum Gespräch der Netzgemeinde weltweit, weil sie den Zeitgeist treffen oder einfach nur kurios, witzig oder mitreißend sind.

Nur wenige Videos haben das Zeug zum Internet-Phänomen, doch wer es schafft, findet sich in Blogs oder Nachrichten wieder, wird im Netz gelobt, parodiert und manchmal auch gemobbt. Lesen Sie auf den kommenden Seiten, wie die Internetnutzer aus Unbekannten Stars machten und was aus ihnen geworden ist.

Schreiben Sie im Flüstertool auf, welcher YouTube-Moment Sie besonders amüsiert oder berührt hat und lesen Sie die Empfehlungen anderer Nutzer.

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite