Huawei:Chinas Geheim-GmbH

Mobilfunkmast

"Gefährlich naiv" nennt der Grüne Konstantin von Notz die Überlegungen, noch mehr Huawei-Technik in Deutschland verbauen zu lassen.

(Foto: dpa)

Die USA und Australien verbieten dem Tech-Konzern Huawei, seine Technik in ihren 5G-Netzen zu verwenden. In Deutschland wurde fast jeder zweite Sendemast von der Firma aufgestellt, deren Verbindungen zum chinesischen Staat Fragen aufwirft.

Von Christoph Giesen, Georg Mascolo und Hakan Tanriverdi

Europa liegt in Südchina. Genauer gesagt in Dongguan. Mitten in die chinesische Einöde hat der Telekomausrüster Huawei die Architektur von einem Dutzend europäischen Universitätsstädten nachbauen lassen. Heidelberg befindet sich nun zwischen Verona und Dijon im Burgund. Über eine Brücke gelangt man nach Paris. Prag und Luxemburg sind etwas ab vom Schuss, genauso wie Cambridge. 25 000 Entwickler sind vor wenigen Wochen in die Gebäude gezogen. Sie haben ihre Labore und Studios eingerichtet in deutschen Fachwerkhäusern und barocken Palästen - Baujahr 2018.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Autorin: Arundhati Roy
Interview mit Arundhati Roy
"Sie werden kommen, da bin ich mir sicher"
Tag der offenen Tür in der Tesla Gigafactory
Autobranche
Eine fortwährende Respektlosigkeit namens Tesla
Psychologie
Wie man Menschen überzeugt
Regierungskrise in Österreich
Österreich
Gegangen, um zu bleiben
A man peering out of the top of another man s head PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY Copyright RalfxH
Psychologie
Pompöser Bullshit
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB