Handy-Überblick – Panasonic Eluga

Auch Panasonic wagt mit dem Eluga ein Comeback. Sieben Jahre lang war das japanische Unternehmen vom europäischen Mobilfunkmarkt verschwunden. Jetzt ist es zurück und hat mit dem Eluga ein Smartphone im Gepäck, das den Anspruch hat, ganz oben mitzuspielen.

Und zumindest optisch ist das auch gelungen. Technisch leider nicht ganz: Das Display, das in der Diagonalen 10,9 Zentimeter groß ist und eine Auflösung von 960 mal 540 Pixeln hat, schneidet in Tests allenfalls mittelmäßig ab. Der Doppelkernprozessor ist ebenfalls durchschnittlich. Was viele dennoch beeindrucken dürfte, ist die Widerstandsfähigkeit des Smartphones. "Das Besondere am Eluga ist zweifellos die Fähigkeit, Wasser und Schmutz abzuweisen", war ein Fazit unseres Tests. Wer also ein Smartphone sucht, das nicht beim ersten Crash in seine Bestandteile zerfällt, ist bei Panasonic richtig. Rund 350 Euro kostet es derzeit.

Bild: AFP 5. Juli 2012, 10:402012-07-05 10:40:47 © Süddeutsche.de/pauk/mri/bavo