bedeckt München
vgwortpixel

Hacker-Angriff auf Regierungsseite:Mr. Bean als Ministerpräsident

Hacker haben eine spanische Regierungsseite geknackt - und Ministerpräsident Zapatero durch einen Doppelgänger ersetzt.

Hacker haben den Internetauftritt der spanischen EU-Ratspräsidentschaft geknackt und das Bild von Ministerpräsident José Luis Rodríguez Zapatero durch eines des Komikers Mister Bean ersetzt.

Gemeiner Hacker-Streich: Mr. Bean wurde kurzzeitig zum spanischen Ministerpräsidenten

(Foto: Screenshot: www.eu2010.es)

Statt von Zapatero wurden Besucher der Internetseite www.eu2010.es am Montag für einige Stunden von dem von Rowan Atkinson verkörperten Spaßvogel mit aufgerissenen Augen und dem Spruch "Hi there" begrüßt. Wer auf die Seite klickte, wurde zu einem Blog umgeleitet, in dem Mister Beans Bild vor einem Hintergrund mit einer Nachbildung der EU-Seite zu sehen war.

Zapatero wird wegen seines Aussehens oft mit Mister Bean verglichen. Die spanische Zeitung El Pais hatte jüngst eine Karikatur veröffentlicht, in der Zapatero als Mister Bean dargestellt wurde. In dem dazugehörigen Artikel kritisierte die Zeitung, dass die spanische Regierung gegen die schlechte Wirtschaftslage und die steigende Arbeitslosigkeit kein Rezept besitze. Die Arbeitslosigkeit im Land liegt inzwischen bei etwa 19 Prozent.

Der Hacker-Spaß auf der EU-Seite sprach sich in der Internetgemeinde schnell herum. Die Seite brach deswegen zusammen und war ab dem Nachmittag nicht mehr aufrufbar. Wer hinter der Manipulation steckte und wie die Sicherheitseinstellungen umgangen werden konnten, blieb zunächst unklar.

© AFP/sueddeutsche.de/joku/beu
Zur SZ-Startseite