bedeckt München
vgwortpixel

Großbritannien:Facebook-Ausbrecher gefasst

Ein englischer Verbrecher floh aus dem Gefängnis und verspottete die Polizei auf Facebook - nun ist sein Weg zu Ende.

Seine 15 Minuten Ruhm sind vorbei: Craig "Lazie" Lynch, der flüchtige Verbrecher, der via Facebook die britische Polizei an der Nase herumgeführt hatte, ist gefasst worden.

Ausbrecher Lynch: Die 15 Minuten Ruhm sind vorbei

(Foto: Foto: AFP)

Der 28-Jährige sei verhaftet worden, teilte die Polizei der südostenglischen Grafschaft Kent mit. Lynch war im September aus einem Gefängnis in der südostenglischen Grafschaft Suffolk entkommen, wo er wegen schweren Diebstahls eine siebenjährige Haftstrafe absitzen musste.

Danach hielt er Polizei und Öffentlichkeit mit seinen Einträgen auf dem Online-Netzwerk Facebook auf dem Laufenden. So hatte er zum Beispiel über einen Beinahe-Unfall mit seinem Auto, über die Speisen, die er zu sich nahm, oder über seine Silvester-Pläne berichtet.

Bekanntester Mittelfinger Englands

Lynch besaß für einige Wochen den wohl bekanntesten Mittelfinger Großbritanniens, hatte er diesen in ausgestreckter Form doch zu seinem Markenzeichen gemacht. Zeitweise hatte sein Profil, das Facebook immer wieder löschte, eine Anhängerzahl von 40.000.

Dem Ausbrecher zu Ehren wurden Fan-T-Shirts gedruckt und sogar ein Song gedichtet. Seit Mittwoch ist Lynchs aktuelles Facebook-Profil nicht abrufbar. Lynch, der seine Strafe zum Zeitpunkt seines Ausbruchs Medienberichten zufolge schon fast vollständig abgesessen hatte, droht nun eine größere Haftverlängerung.

"Das hier wird erst vorbei sein, wenn ich freiwillig in eine Polizeistation marschiere und mich stelle", hatte Lynch noch in einem Telefoninterview mit der Nachrichtenredaktion des britischen Fernsehsenderss Channel 5 getönt.

Das Motto, das er einmal auf seiner Facebook-Seite stehen hatte, dürfte die jetzige Situation besser treffen: "Ihr werdet mit mir lachen, doch es wird in Tränen enden. So ist es immer."