bedeckt München 25°

Groklaw:Blog macht wegen E-Mail-Überwachung dicht

Als würde der Staat ins Haus einbrechen und persönliche Wertsachen begrapschen: Eine US-Bloggerin schließt ihre Seite, weil die NSA die Kommunikation im Internet überwacht.

Nicht nur E-Mail-Dienste stellen aus Reaktion auf die Internet-Überwachung durch den US-Geheimdienst NSA den Dienst ein. Nun macht der amerikanische Blog Groklaw zu, wie die Gründerin Pamela Jones in einem letzten Eintrag mitteilt.

Der Blog behandelte seit Jahren vor allem Open-Source-Themen. Heise hat einen geschichtlichen Überblick über die Bedeutung des Blog notiert.

Als Grund für die Schließung nennt Jones, nicht in einer Atmosphäre arbeiten zu können, in der alles überwacht wird:

No matter how good the motives might be for collecting and screening everything we say to one another, and no matter how "clean" we all are ourselves from the standpont of the screeners, I don't know how to function in such an atmosphere.

Sie vergleicht die jetztige Situation mit einem Einbruch, den sie selbst erlebt hat. Ein Fremder habe sich durch die intimsten Eigentümer gewühlt, vom Schmuck bis zur Unterwäsche. Das sei für sie schwer zu ertragen gewesen. Die Unterwäsche habe sie weggeworfen.

So verfährt sie nun auch mit ihrem Blog - und ihrem gesamten Online-Leben: "For me, the Internet is over."

Eine übertriebene Reaktion? Ein Tech-Blogger der Washington Post fühlt sich bei Jones an eine "Dramaqueen" erinnert.

© SZ.de/bbr/mri

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite