NachtsichtmodusMit dem Smartphone durch die Nacht

Im Dunkeln mit dem Handy zu fotografieren, war bisher keine gute Idee. Google will das mit dem Nachtsichtmodus ändern. Funktioniert das? Ein Vergleich.

Smartphone-Kameras sind im Dunklen kaum brauchbar - bis jetzt

Smartphones haben klassische Kameras in vielen Situationen entbehrlich gemacht: Die Qualität der Fotos ist nicht auf demselben Niveau, aber für viele normale Nutzer gut genug, um keine schwere Kamera mehr mitzunehmen. In zwei Fällen haben Smartphones aber immer noch das Nachsehen: Klassische Objektive zoomen weit entfernte Motive besser heran und bei wenig Licht holen sie deutlich mehr aus dem Bild heraus.

Mit dem Nachtsichtmodus will Google Smartphone-Nutzer in die Lage versetzen, auch im Dunklen brauchbare Fotos zu knipsen. Andere Hersteller wie Oneplus und Huawei haben vergleichbare Funktionen entwickelt.

Der Nachtsichtmodus Google wird in den kommenden Tagen nur auf Googles eigenen Pixel-Geräten freigeschaltet. Die SZ hat verglichen.

Beide Fotos wurden mit dem Pixel 2 XL in der Dämmerung an der Alster in Hamburg gemacht. Auf der unteren Aufnahme ist das Motiv kaum zu erkennen, die Mauer versinkt im Dunklen. Der Nachtsichtmodus (oben) offenbart zahlreiche Details, ohne dass hellere Bereiche überbelichtet werden.

Bild: SZ 15. November 2018, 09:042018-11-15 09:04:45 © SZ.de/jab