bedeckt München 14°
vgwortpixel

Google Nexus:HTC soll neues Google-Tablet bauen

Samsung, Asus - und jetzt HTC? Das neue Google-Tablet soll angeblich aus der Werkstatt des taiwanischen Herstellers stammen. Dessen bisherige Tablets waren nicht gerade von Erfolg gekrönt.

  • HTC soll nach Angaben eines Medienberichts das nächste offizielle Google-Nexus-Tablet bauen.
  • Der taiwanische Hersteller hat sich nach zwei erfolglosen Tablet-Modellen im Jahr 2011 aus dem Markt zurückgezogen und von da an nur noch Smartphones produziert.
  • Die bisherigen Nexus-Tablets von Google wurden von Asus und Samsung hergestellt.

HTC soll nächstes Google-Tablet bauen

Google setzt bei der neuen Variante seines Tablet-Computers Nexus einem Medienbericht zufolge nicht mehr auf Samsung. Stattdessen sei die Wahl auf den kleineren Konkurrenten HTC aus Taiwan gefallen, berichtet das Wall Street Journal unter Berufung auf mit der Angelegenheit vertraute Personen. Demnach war HTC seit dem vorigen Jahr als Hersteller des Gerätes mit einem Neun-Zoll-Bildschirm im Gespräch. HTC-Ingenieure hätten in den vergangenen Monaten am Google-Sitz in Kalifornien an dem Projekt gearbeitet.

Google lässt Nexus-Geräte traditionell von wechselnden Herstellern bauen

Mit der Entscheidung, HTC mit dem nächsten Nexus-Tablet zu betrauen, wolle sich der Internetkonzern nicht von einem Hersteller abhängig machen, hieß es. Google setzte bei seinen Tablets bislang auf den Computerbauer Asus für das sehr populäre Nexus 7, während das zehn Zoll große Nexus 10 von dem südkoreanischen Rivalen Samsung hergestellt wird. Das erste Smartphone der Nexus-Marke, das Nexus One, stammte bereits aus dem Hause HTC, spätere Modelle bauten Samsung und LG.

HTC ist relativ unerfahren als Tablet-Hersteller

HTC hat zwar mit dem HTC One eine Reihe erfolgreicher Smartphones auf dem Markt, mit den Tablets konnte sich der taiwanische Hersteller aber bislang nicht am Markt etablieren. 2011 erschienen die Tablet-Modelle Flyer und Jetstream. Sie waren allerdings nicht sonderlich erfolgreich, so dass HTC bis heute keine Nachfolger veröffentlichte. Über das neue Nexus-Tablet kursieren bislang nur unbestätigte und wenig belastbare Gerüchte: In dem Gerät soll ein Prozessor des Grafikkarten-Herstellers Nvidia verbaut sein, das Neun-Zoll-Display soll womöglich ein ungewöhnliches 4:3-Format haben. Kosten soll das neue Nexus zwischen 300 und 400 Euro, es könnte bereits im Oktober in den Handel kommen.