SmartphoneDarf ich dein Handy?

Kinder sollen selten daddeln, schon klar. Wichtiger ist, dass Eltern wissen, was sie da machen. Die Redaktion von "SZ Familie" empfiehlt neun Apps zum gemeinsamen Spielen.

Origineller bauen

Meinen drei Jungs war Pippi Langstrumpf zu unrealistisch. Aber ihr "Ich mach mir die Welt wiedewiedewie sie mir gefällt" - das haben sie voll übernommen. Das geht nirgendwo besser als bei "Minecraft": Der Blockbuster unter den Apps, die konsequente Ver-Legoisierung der Digital-Welt. Da machen die Jungs nichts anderes, als Steine aufeinanderzubauen, Mauern einzureißen, zwischendurch - okay - ein paar Untote zu bekämpfen. Schön sind die Momente, in denen mindestens vier Unter-Neunjährige diskutieren, wo jetzt der Swimmingpool hinzieht, wo noch Gold zu finden sein könnte und dass die Wölfe eingesperrt gehören. Sie treffen Entscheidungen, arrangieren sich, scheitern, planen neu. Und sie reden! Ist doch nicht schlecht. Minecraft

Genre: Strategiespiel

Empfehlenswert ab: 9 Jahre

Kosten: 7,99 Euro (iOS, Android)

Suchtfaktor: ●●●● Von Silke Stuck

30. Dezember 2017, 09:242017-12-30 09:24:10 © SZ vom 23.12.2017/bavo/sih