bedeckt München 13°

Erfindung in Australien:Roboter soll Bauarbeiter ersetzen

  • Ein australischer Ingenieur hat einen Roboter entwickelt, der automatisch Häuser mauern kann.
  • Die Maschine ermittelt anhand einer 3-D-Vorlage, wo es welchen Baustein platzieren muss.
  • Die Maurer-Branche in Australien hat Probleme, Nachwuchs zu rekrutieren.

Maschine hantiert geschickt mit Backstein und Mörtel

Stein auf Stein: Maurer ist einer der ältesten Jobs der Welt. Im australischen Perth wird jetzt ein "Maurer" eingesetzt, dessen Arm mehr als acht Meter misst. "Hadrian" heißt er, benannt nach dem römischen Wall in Großbritannien. Der Grund: Hadrian kann einen Häuser-Rohbau in zwei Tagen hochziehen. Es handelt sich um einen Roboter, den der Ingenieur Mark Pivac entwickelt hat.

Die Maschine ist gelb und erinnert an einen Kran - der Entwickler verspricht aber, dass sie Backsteine millimetergenau fräst und zusammenfügt. Sie arbeitet mit einer Software, die per 3-D-Bauplan vorgibt, welchen Zuschnitt ein Baustein haben und wo er hingelegt werden muss. Hadrian mörtelt sogar mithilfe eines Algorithmus.

Investoren sind interessiert

2005 habe es in der Stadt - der viertgrößten in Australien - Probleme gegeben, Arbeiter für Baustellen zu finden, sagte Pivac der australischen Zeitung Perth Now. Und während seiner Zeit bei der Luftwaffe, sei er mit "faszinierenden Technologien" in Kontakt gekommen. Hadrian kann durcharbeiten, sofern Strom da ist. Seine Entwicklung hat bereits sieben Millionen Dollar gekostet, doch anscheinend hat Pivacs Firma Fastbrick nun einen Investor gefunden.

"Wir haben absolut gar nichts gegen Bauarbeiter"

In Australien werden laut Perth Now pro Jahr etwa zwei Milliarden Backsteine hergestellt. In einer Präsentation von Fastbrick (hier als Pdf) schätzt die Firma, dass ausgebildete Maurer die Baukosten dabei um Milliarden hochtrieben. "Wir haben absolut gar nichts gegen Bauarbeiter", sagte Pivac der Zeitung. Auf dem Bau zu arbeiten ist für junge Leute immer weniger attraktiv, das Alter der Berufstätigen steigt - darum gehe es, so der Ingenieur. Viele, die den Maurer-Job noch ausüben, haben aber durchaus Spaß daran - das beweist dieses Video von einem Maurer-Wettbewerb. Der Sieger legte 743 Backsteine in nur einer Stunde. Hadrian, der Maurer-Roboter, schaffe um die 1000 Steine pro Stunde, verspricht sein Erfinder Pivac.

© SZ.de/fran/luk

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite