Vivatar

Die Vivatar-App aus dem Hause Bosch Healthcare Solutions begleitet ebenfalls in Echtzeit. Per Push-Nachricht können Nutzer ihre Kontakte über Status und Standort informieren, auf dem Heimweg, beim Extremsport und anderen Aktivitäten. Begleiten in Echtzeit ist ebenfalls möglich. Eine Besonderheit ist der Gefahrencountdown, den Nutzer in brenzligen Situationen aktivieren können: Wird er innerhalb von zwei Minuten nicht vom Nutzer beendet, alarmiert die App den Begleiter. Bis dahin ist der Service kostenlos. Wer sich von den "Bosch Emergency Assistants" helfen lassen möchte (Notruf, Ortung, Begleitung), zahlt monatlich 4,99 Euro. Dieser Vivatar Premium-Service beinhaltet auch einen hinterlegten Notfallpass mit Gesundheitsdaten wie Blutgruppe und Vorerkrankungen. Vivatar funktioniert in elf europäischen Ländern, aber nur bei Nutzern eines deutschen Mobilfunkanbieters. Für weitere 29,99 Euro gibt es den Vivatar Go, einen münzgroßen Panik-Knopf, der mit der App verbunden ist. (für Android und iOS, Vivatar Go nur mit Android kompatibel) Von Alle Texte: Katharina Kutsche

Bild: Vivatar 12. Dezember 2018, 10:482018-12-12 10:48:21 © SZ.de/mri