Digitale Kindheit anno dazumalMit diesen Geräten trieben Kinder ihre Eltern früher in den Wahnsinn

"Geht endlich an die frische Luft": Was sie früher selbst zu hören bekamen, predigen Eltern heute ihren Kindern.

Von Eva Dignös

Du bekommst viereckige Augen, wenn du so viel fernsiehst! Computerspiele sind Zeitverschwendung! Die dauernde Musik aus dem Kopfhörer macht dich schwerhörig! Dass Eltern angesichts des Medienkonsums ihrer Kinder nervös werden, ist nicht neu. Was wir früher selbst zu hören bekommen haben, predigen wir heute unseren Kindern. Sorge um deren Wohlergehen mischt sich mit der Angst vor Kontrollverlust. Denn plötzlich beherrschen die Jüngeren lauter Dinge, die ihnen die Älteren gar nicht beigebracht haben.

Vielleicht entschärft es den digitalen Generationenkonflikt, wenn wir uns daran erinnern, mit welchen Gadgets Kinder ihre Eltern früher in den Wahnsinn trieben. Und was aus Geräten und Usern geworden ist.

Bild: dpa 23. November 2015, 16:232015-11-23 16:23:07 © SZ.de/dd/mri