Mythos: Akkus sollten vor dem Aufladen komplett entladen werden

Fakt: Der "Memory Effect", bei dem sich die Kapazität einer Batterie bei häufiger Teilentladung verringert, tritt nur bei Nickel-Cadmium-Akkus (NiCd) oder Nickel-Metallhydrid-Batterien (NiMH) ein, die heute in Hightech-Produkten seltener eingesetzt werden.

Bei den aktuellen Lithium-Ionen- oder Lithium-Polymer-Akkus, die heute viele Smartphones, Tablets und Laptops antreiben, kann die komplette Entladung die Speicherzellen sogar zerstören.

Bild: iStockphoto.com 13. September 2011, 18:002011-09-13 18:00:00 © sueddeutsche.de/Johannes Kuhn/bga