Börsengang des KurznachrichtendienstsFolgen Sie diesen Twitter-Accounts unauffällig

Twitter geht an die Börse. Beim Kurznachrichtendienst sind Boris Becker, die PR-Beratung des Todessterns, Lady Gaga und sogar Gott selbst angemeldet. Also alle. Süddeutsche.de sagt Ihnen, wem Sie folgen könnten.

Börsengang des Kurznachrichtendiensts – Gagalyktisch

Twitter geht an die Börse. Beim Kurznachrichtendienst sind Boris Becker, die PR-Beratung, des Todessterns, Lady Gaga und sogar Gott selbst angemeldet. Also alle. Süddeutsche.de sagt Ihnen, wem Sie folgen könnten.

@ladygaga, 27, hat ein #ProblemmitHashtags. Sie ist besessen von ihnen und verwendet sie ununterbrochen. #SieschreibtganzeSätzeundzweckentfremdetdasPrinzipsomit. Ein anderes Prinzip von Twitter hat sie dagegen verstanden: Es eignet sich zu schamloser Eigen-PR. Auf Twitter gab die Musikerin, die gerade Werbung für ihr neues Album "Artpop" macht, Mittwochabend einen Auftritt im Weltraum bekannt. Gaga soll im Rahmen eines Festivals im Jahr 2015, das #ZeroGColony, vom Raumschiff #VirginGalactic aus ein Konzert geben.

Die Virgin Galactic gehört zur Virgin Group, halb Musik-, halb Flugkonzern, und soll die #ÄradesWeltraumtourismus einläuten. Ob Lady Gaga dort ein Konzert geben könnte oder ein Konzert geben wird? Keine Ahnung. Lady Gaga gibt keine Antworten, in ihrem Twitter-Account befeuert sie nur Gerüchte.

Bild: REUTERS 7. November 2013, 11:362013-11-07 11:36:48 © Süddeutsche.de/hatr/bavo