Apps für Google-HandysWo Android das iPhone schlägt

Den Sternenhimmel und die Welt um uns herum per Handy durchschauen, das Smartphone zur Taschenlampe machen und nie mehr den Schlüssel verlieren: Eine subjektive Empfehlungsliste für Android-Apps

Auch wenn die Musik noch meist bei Apples iTunes spielt: Die Zahl der Applikationen für Android-Smartphones wächst, inzwischen finden sich im offiziellen "Market" mehr als 80.000 solcher Mini-Programme. Weil das Bezahlen noch recht umständlich ist, sind viele von ihnen kostenlos und werbefinanziert. Wir stellen eine Auswahl nützlicher Android-Apps vor - subjektiv, aber hilfreich.

Welche Android-Apps können Sie empfehlen? Schreiben Sie eine E-Mail an computer-online(at)sueddeutsche.de oder melden Sie sich per Twitter an @sz_digital (Hashtag #android).

Google Goggles

Was kann das?

Das also stellt sich Google unter einer digitalen Brille vor: Goggles ist eine App, mit der wir die Welt scannen können. Ob Sehenswürdigkeit, Barcode oder Produktlogo - ein einfaches Foto mit Goggles bringt weitere Informationen dazu, was man gerade vor sich sieht. Die visuelle Suche ist noch in der Beta-Phase, oft erkennt sie nicht, was genau zu sehen ist. Ist die Technik allerdings erst einmal ausgereifter und die Datenbank größer ist, dürfte Goggles die mobile Suche der Zukunft darstellen.

Wer braucht das?

Lange Zeit vor allem Angeber, die zeigen möchten, warum ihr Android-Handy besser als das iPhone ist - allerdings ist das Programm inzwischen auch dort erschienen. Künftig vor allem Touristen und Preisfüchse, die mit ihrer Handykamera durch die Supermarktgänge schleichen, um per Foto im Internet den besten Preis eines Produkts herauszufinden.

Was kostet das?

Nichts, außer vielleicht ein Hausverbot im örtlichen Supermarkt.

Bild: REUTERS 28. September 2010, 11:282010-09-28 11:28:23 © sueddeutsche.de/Johannes Kuhn/holz