bedeckt München

Apple-Keynote:Viel Hype um vier Zoll

Wie iPhone SE und das neue iPad Pro aussehen, was sie kosten, welche Zielgruppen Apple anspricht - der Überblick.

Von Sara Weber

10 Bilder

Apple Introduces New Products

Quelle: AFP

1 / 10

Apples Veranstaltungen zeichnen sich normalerweise vor allem durch eines aus: PR für neue Produkte. Doch diesmal steigt CEO Tim Cook mit einem anderen Thema ein, das deutlich politischer ist. Am Dienstag findet die erste Anhörung im Streit zwischen Apple und dem FBI statt, es geht um das Telefon des Attentäters von San Bernardino und die Frage, ob Apple das verschlüsselte Gerät knacken muss. Tim Cook sagt: nein. Apple sei es seinen Kunden und dem Staat schuldig, persönliche Daten zu schützen: "Das ist eine Sache, die uns alle betrifft und wir werden nicht von unserer Verantwortung Abstand nehmen."

Apple Introduces New Products

Quelle: AFP

2 / 10

iPhone SE

Doch nach diesen klaren Worten geht es dann - klar - doch um die Geräte. Wie erwartet stellt Apple das kleinere iPhone SE vor. Optisch erinnert es stark an das 5s: vier Zoll groß, mit abgerundeten Ecken. Im Inneren ist das SE etwa so leistungsstark wie das iPhone 6: Es ist mit einem A9-Chip ausgesattet, verfügt über NFC und ist damit kompatibel mit Apple Pay, hat Touch ID und eine 12-Megapixel-Kamera, die auch Live Photos unterstützt.

-

Quelle: AP

3 / 10

iPhone SE

Greg Joswiak preist das SE als "das leistungsstärkste 4-Zoll-Telefon aller Zeiten" an. Es ist das erste neue vier Zoll große iPhone seit zweieinhalb Jahren, das iPhone 5s wird künftig nicht mehr verkauft werden.

Apple Introduces New Products

Quelle: AFP

4 / 10

iPhone SE

Das SE richtet sich vor allem an diejenigen Kunden, denen iPhone 6s und 6s Plus zu groß - und zu teuer - sind. Der Preis liegt deutlich unter dem der größeren Geräte: In Deutschland startet das kleinere Smartphone bei 489 Euro für die 16-Gigabyte-Version, die mit 64 Gigabyte kostet 589 Euro. Damit sind die Geräte hierzulande allerdings deutlich teurer als in den USA, wo sie 399 bzw. 499 Dollar kosten werden.

Apple Introduces New Products

Quelle: AFP

5 / 10

iPad Pro

Das iPad Pro wurde erstmals im vergangenen Herbst vorgestellt. Jetzt ist das zweite Gerät der Linie erschienen. Während sich die große Variante mit 12,9 Zoll großem Display an professionelle Nutzer richtet, soll das kleinere Gerät auch den Durchschnittsnutzer ansprechen. Das neue iPad Pro ist mit 9,7 Zoll so groß wie das Original-iPad, allerdings ist der Bildschirm leistungsstärker und mit neuen Funktionen ausgestattet.

Apple Introduces New Products

Quelle: AFP

6 / 10

iPad Pro

In der Einsteigerversion mit 32 Gigabyte und WiFi-Anschluss kostet das neue iPad 689 Euro, für die teuerste 9,7-Zoll-Variante mit 256 Gigabyte und LTE-Anschluss müssen Nutzer stolze 1199 Euro hinlegen. Übrigens: Es ist das erste Mal, dass Apple ein Gerät mit 256 Gigabyte Speicherplatz vorstellt (und das trotz der Möglichkeit, Daten in der Cloud zu speichern).

Apple Introduces New Products

Quelle: AFP

7 / 10

iPad Pro

Das kleinere iPad Pro ist - wie sein großer Bruder auch - mit dem Smart Keyboard und dem Apple Pencil kompatibel. Damit ist auch ganz klar, auf wen Apple mit dem Produkt abzielt: Auf alle, die sich vorstellen können, ihren alten Laptop gegen ein Tablet einzutauschen, solange das ihnen dieselben Funktionalitäten bietet.

Apple Introduces New Products

Quelle: AFP

8 / 10

Apple Watch

Die einzige Neuerung in Sachen Apple Watch: neue Armbänder, in gelb und pink und türkis, eben passend für den Frühling.

Apple Introduces New Products

Quelle: AFP

9 / 10

Apple Watch

Dabei hätte ein Upgrade für die Apple Watch genau das "one more thing" sein können, auf das das Publikum gewartet hat. Doch diese Hoffnung verwirft Tim Cook direkt zu Beginn der Keynote. Dafür verkündet er billigere Preise: Die Uhr kostet ab sofort nur noch 299 Dollar, in Deutschland startet sie bei 349 Euro. Erstaunlich, wenn man bedenkt, dass die Uhr laut Apple die erfolgreichste Smartwatch überhaupt ist. Eine völlig neue Version der Uhr wird Tim Cook dann vermutlich im Herbst präsentieren.

Apple Introduces New Products

Quelle: AFP

10 / 10

Blick in die Zukunft

Wie immer wird über künftige Produkte - wie etwa eine neue Apple Watch - geschwiegen. Doch zum Ende der Keynote, da spricht Tim Cook doch noch die Zukunft an. Nicht die nahe Zukunft, in der Apple sich juristisch mit dem FBI auseinandersetzen muss. Sondern die Zukunft ab dem kommenden Jahr. Denn 2017 zieht Apple um. Diese Keynote war die letzte auf dem alten Campus in 1 Infinite Loop in Cupertino.

© SZ.de
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema