bedeckt München 14°

Apple:Entschuldigung, dürfen wir Sie ausspionieren?

Sisters taking selfie through smart phone while sitting on rooftop in city against sky model released Symbolfoto TCEF013

Welche Daten sammelt wohl das Smartphone, mit dem diese Frauen ein Selfie machen?

(Foto: Tania Cervian/imago images/Westend61)

Apple geht gegen Apps vor, die heimlich Daten sammeln. Facebook droht deshalb, Gebühren von Nutzern zu verlangen. Fragen und Antworten zu einer Entscheidung, die das Internet verändern könnte.

Von Philipp Bovermann

Es ist ein Software-Update, das ein Erdbeben auslösen könnte. Apps, die auf Apples iPhones laufen, müssen künftig um Erlaubnis fragen, ob sie die Nutzer bei ihrem Weg durch das Internet verfolgen und dabei Daten sammeln dürfen. Das Update, mit dem diese Regel in Kraft tritt, ist am Montagabend erschienen. Da viele Dienste im Internet sich dadurch finanzieren, dass sie solche Daten heimlich sammeln und sie an Werbetreibende verkaufen, könnte das Update das Machtgefüge im Internet verschieben. Antworten auf die wichtigsten Fragen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Coronavirus - vor dem Impfgipfel
Vordrängeln bei der Corona-Impfung
"Wir scheuen uns nicht vor einer Anzeige"
Loslassen
Psychologie
Wie man es schafft, endlich loszulassen
Urlaub in Europa
Die neue Reisefreiheit
Plate with ready-to-eat Black Forest cake PPXF00315
Abnehmen
Warum Intervallfasten nicht funktioniert
07.05.2018, Deutschland, Schleswig-Holstein, Sankt Peter-Ording, Mann seitlich im Strandkorb *** 07 05 2018, Germany, Sc
Corona-Regeln
Urlaub in Deutschland: Es bleibt kompliziert
Zur SZ-Startseite