Fingerabdruck-Scanner

Es ist lästig, sich Passwörter und PINs zu merken; außerdem sind diese Maßnahmen oft nur ein schlechter Schutz vor Hackern und Kriminellen. Der Fingerabduck-Scanner des iPhones soll Abhilfe schaffen. Andere Hersteller wie Samsung kopierten das biometrische Verfahren. Allerdings weist ihr Konzept im Vergleich zu Apple Schwächen auf: So entsperrten US-Forscher kürzlich ein Samsung Galaxy S6 mit einem ausgedruckten Fingerabdruck. Auch ist das iPhone mit einer Zeitsperre ausgestattet. Wenn der letzte Login-Versuch per Fingerabdruck länger als 48 Stunden her ist, muss der Sicherheitscode eingegeben werden. Den muss man sich allerdings auch wieder merken.

Bild: REUTERS 3. August 2018, 09:222018-08-03 09:22:37 © SZ.de/sih/sks