InnovationSechs Dinge, die Apple der Welt aufgedrängt hat

Apple fordert die Gewohnheiten seiner Nutzer immer wieder mit Neuerungen heraus. Beispiele vom Touchscreen bis Airpods.

Von Mirjam Hauck

Das Ende der Kopfhörerbuchse

Es war der Aufreger der Apple Keynote 2016: Das iPhone 7 und 7 Plus hat keine Buchse für Kopfhörer mehr. Stattdessen muss man die Kopfhörer dann per Bluetooth oder über den digitalen Lightning-Port anschließen, über den die iPhones auch geladen werden.

Praktischerweise stellte das Unternehmen, das nun Rekorde an der Börse bricht, am selben Abend neue kabellose Kopfhörer (Bild) vor: die Airpods, die sich schnell auf dem Markt durchsetzten. Es war nicht das erste Mal, dass Apple sich als Vorreiter gibt - also seine Marktmacht nutzt, um den Nutzern seine Vorstellung von technischer Innovation aufzudrängen.

Bild: picture alliance / dpa-tmn 3. August 2018, 09:222018-08-03 09:22:37 © SZ.de/sih/sks