Napster

Die Glanzzeit: Napsters Peer-to-Peer-Technik revolutionierte den Austausch großer Dateien: Etwa 70 Millionen Menschen nutzten die Internet-Tauschbörse im Juni 2001. 15 Monate zuvor war es gerade einmal eine Million gewesen.

Die Fehler: Musikindustrie und Bands wie Metallica verklagten das Unternehmen wegen Urheberrechtsverletzungen. Der Versuch, eine Blockiertechnik einzubauen, war technisch schlampig umgesetzt.

Das Schicksal: Im Juli 2001 machte Napster dicht, spätere Tausch-Plattformen wie Kazaa wurden häufig nach einiger Zeit in legale Musikabonnement-Seiten umgewandelt.

Foto: AP

12. Januar 2010, 13:202010-01-12 13:20:00 © sueddeutsche.de