Wiesbaden:Alle öffentlichen Schulen beantragen Geld aus Digitalpakt

Eine Atemschutzmaske liegt neben einem Federmäppchen. (Foto: Marijan Murat/dpa/Symbolbild)

Die hessischen Schulträger haben sich alle für eine Förderung aus dem "Digitalpakt Schule" von Bund und Land beworben. Die Summe von insgesamt 410 Millionen...

Direkt aus dem dpa-Newskanal: Dieser Text wurde automatisch von der Deutschen Presse-Agentur (dpa) übernommen und von der SZ-Redaktion nicht bearbeitet.

Wiesbaden (dpa/lhe) - Die hessischen Schulträger haben sich alle für eine Förderung aus dem „Digitalpakt Schule“ von Bund und Land beworben. Die Summe von insgesamt 410 Millionen Euro sei von den 34 öffentlichen Schulträgern vollständig beantragt worden, teilte das Kultusministerium am Donnerstag in Wiesbaden mit. Der Digitalpakt ist in Hessen ein Baustein des Landesprogramms „Digitale Schule“. Das Fördergeld fließt unter anderem in die digitale Infrastruktur. „Die Digitalisierung ist ein entscheidender Baustein in der Bildung unserer Kinder und Jugendlichen“, sagte Kultusminister Alexander Lorz (CDU). „Dies hat die Corona-Pandemie mehr als deutlich gemacht.“

© dpa-infocom, dpa:211223-99-488372/3

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: