Rentnerpaar

Saarbrücken – Spaß mit Senioren

Wehrpflicht oder Zivildienst? Für Abiturienten, die heute ein Studium beginnen, stammt diese Frage aus einer fernen Vergangenheit. Über die Jahre erhalten hat sich hingegen die Suche nach einer Wohnung zum Semesterbeginn. Mit dem Projekt "Wohnen für Hilfe" finden nun Zivildienst und Wohnungsnot zusammen. In der Anlage des Seniorenheims "Haus am Steinhügel" in Saarbrücken gibt es 18 Zimmer für Studenten. Die sind gut 20 Quadratmeter groß und kosten gerade einmal 135 Euro. Dafür arbeiten die Studenten aber acht Stunden im Monat im Altersheim mit.

"Was sie mit den Senioren unternehmen, können die Studenten selbst entscheiden", sagt Horn, der Initiator von "Wohnen für Hilfe". Einkaufen gehen, Brettspiele spielen, plaudern oder Kaffee trinken. "Jeder tut das, was ihm Spaß macht, denn nur so bleiben alle dabei", sagt Horn. Pflegeaufgaben übernehmen natürlich Fachkräfte, nicht die Studenten.

Wer in ein Zimmer im Altenheim einziehen möchte, der muss erst einmal zu Dieter Horn ins Auswahlgespräch. "Mit alten Menschen zusammenzuleben, ist nichts für jedermann. Wer nur wegen der günstigen Miete kommt, ist nicht geeignet", sagte er. Auch einige andere Seniorenheime in Deutschland haben sich schon für Studenten geöffnet. Von Tobias Dirr

Bild: DPA 8. September 2014, 12:522014-09-08 12:52:07 © SZ vom 08. September 2014/jobr