bedeckt München 29°

Berufsorientierung: "Wo will ich hin, wer will ich sein?"

Work and Traveller - individuelle Working Holidays

Die Zeit nach dem Abitur ist oft mit vielen Ambivalenzen verbunden, mit offenen Fragen und Unsicherheit. Psychologe Ralph Schliewenz weiß, was hilft, den Übergang zu meistern.

(Foto: WAT)

Gleich an die Uni, erst eine Ausbildung oder ein Gap Year? Viele Abiturienten tun sich schwer mit einer Entscheidung. Der Psychologe Ralph Schliewenz erklärt, was Orientierung gibt und wie man diese schwierige Übergangsphase meistert.

Von Christiane Bertelsmann

Die Zeit nach dem Abitur ist für junge Menschen oft eine von Unsicherheiten geprägte Lebensphase. Etwas ganz Natürliches, findet Ralph Schliewenz, 49. Er arbeitet als Diplompsychologe und Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapeut an der LWL-Universitätsklinik Hamm in Nordrhein-Westfalen und ist zudem Vorstandsmitglied der Sektion Klinische Psychologie beim Bundesberufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen. Schliewenz erklärt, wer und was bei der Orientierung hilft, wenn manche Schulabgänger den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr sehen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Reden wir über Geld mit Gesine Cukrowski
"Wir sind die ganze Zeit dabei, uns zu verkaufen"
Freundinnen
Corona und Freundschaft
Es waren einmal zwei Freundinnen
Wir 4
Sabbatical
Auf Weltreise mit Kindern
Thema: Impfung. Hand mit Spritze vor einem Oberarm Bonn Deutschland *** subject vaccination hand with syringe in front
Corona
Keine Nebenwirkung, kein Impfschutz?
July 21, 2021, Tokyo, Japan: View of the Olympic Rings installation at the Nihonbashi bridge in Tokyo.. Despite the con
Tokio
Spiele im Schatten der Pandemie
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB