bedeckt München

Studierende:Nothilfe auch im Sommer

Die Corona-Nothilfen für Studierende werden auch nach dem Wintersemester weitergezahlt. Das Bundesbildungsministerium bestätigte am Freitag, dass das Überbrückungsgeld für finanziell Notleidende auch im gesamten Sommersemester gewährt wird. In einem Schreiben des Ministeriums an das Deutsche Studentenwerk, das die Anträge auf Nothilfe bearbeitet, heißt es zur Begründung, es sei wichtig, dass insbesondere "akut notleidende Studierende eine Perspektive bekommen und ihr Studium nicht aus finanziellen Gründen abbrechen". Die Hilfe richtet sich an jene, die zum Beispiel durch einen wegbrechenden Nebenjob in finanzielle Schwierigkeiten geraten sind. Neben dem einsamen Lernen im krisenbedingten Online-Modus zählen Geldprobleme zu den Hauptsorgen Studierender seit Beginn der Corona-Pandemie. Anhaltend schwierig sei die Situation für

Studierende, die zuvor in den Bereichen

Gastronomie, Messen, Konzerte, Events und Kultur gejobbt haben, berichten Mitarbeiter der örtlichen Studentenwerke. Die Nothilfe vom Bund muss nicht zurückgezahlt werden. Überwiesen werden 100 bis 500 Euro pro Monat, wenn eine Notlage per Kontoauszug nachgewiesen werden kann.

© SZ vom 15.02.2021 / dpa
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema