bedeckt München 19°
vgwortpixel

Studieren im Ausland:Was bietet ein DAAD-Stipendium?

250 Programme in aller Welt: Der Deutsche Akademische Auslandsdienst vergibt Stipendien für Auslandsaufenthalte von Wissenschaftlern und Studenten. Gefördert werden kurze Sprachkurse ebenso wie langjährige Forschungsaufenthalte.

Der Deutsche Akademische Auslandsdienst (DAAD), hinter dem die deutschen Hochschulen und die Studierendenschaften stehen, setzt sich seit fast 90 Jahren für den internationalen wissenschaftlichen Austausch ein, unter anderem mit Stipendien für Studenten, Doktoranden und Wissenschaftler - für Deutsche im Ausland und Ausländer in Deutschland.

250 verschiedene Programme für diverse Zielgruppen, Fachbereiche und Länder hat der DAAD dafür aufgelegt, von der kurzen Studienreise über Praktika und Sprachkurse bis zum mehrjährigen Forschungsaufenthalt. Über die Stipendiendatenbank können Interessierte sich für ihr Fach und Wunschland passende Angebote herausfiltern lassen.

Am bekanntesten sind die Jahresstipendien und das Programm Promos für Kurzaufenthalte bis sechs Monate. Wer als angehender Ingenieur beispielsweise nach Vietnam möchte, kann dort geförderte Praktika machen oder studieren. Die Höhe der Förderung ist je nach Land unterschiedlich - für Vietnam etwa überweist der DAAD monatlich 975 Euro für den Lebensunterhalt (Stand März 2017); teilweise werden auch Zuschüsse zu Studiengebühren, Reisekosten und Sprachkursen gezahlt. Einen Stipendienrechner finden Sie in der Datenbank bei den Informationen über die einzelnen Programme.

Stipendiaten sind über den DAAD unfall- und haftpflichtversichert, auch die Mehrkosten für die Krankenversicherung werden übernommen.

Wie bekomme ich ein DAAD-Stipendium? Die Antwort erfahren Sie hier.