bedeckt München 32°

Schulen - Köln:Gebauer hofft auf Unterricht in Klassenräumen vor den Ferien

Ausbildung
Die nordrhein-westfälische Schulministerin Yvonne Gebauer in Düsseldorf. Foto: Marcel Kusch/dpa/archivbild (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Köln (dpa/lnw) - Die nordrhein-westfälische Schulministerin Yvonne Gebauer (FDP) hofft darauf, dass alle Schüler vor den Sommerferien zumindest zeitweise Unterricht in den Klassenräumen haben werden. "Aktuell lässt sich nicht vorhersehen, wie schnell die Inzidenz in allen Kommunen und Kreisen unter den Wert von 165 kommt, um damit zumindest Wechselunterricht anbieten zu können. Aber ich hoffe sehr, alle Kinder vor den Sommerferien noch einmal in die Schule zumindest zeitweise zurückholen zu können", sagte Gebauer in einem Interview der "Kölnischen Rundschau" (Donnerstag).

Die Bundesnotbremse regelt, dass Schulen - bis auf Abschlussklassen und Förderschulen - ab einem Inzidenzwert von 165 in den Distanzunterricht gehen müssen. "Ich hätte Schulschließungen nicht nur an einen Inzidenzwert gekoppelt", sagte Gebauer. "Es gab meines Erachtens einen gesellschaftlichen Konsens darüber, dass wir Schulen zuerst öffnen müssen und zuletzt schließen dürfen. Die Bundesnotbremse zeigt aber, dass das nicht so ist."

© dpa-infocom, dpa:210506-99-489605/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB