Schulen Geschlossene Gesellschaft

Werner Helsper: "Zu einem sehr frühen Zeitpunkt reißt der Kontakt zwischen den oberen sozialen Milieus und dem Rest der Bevölkerung ab"

(Foto: imago/Westend61)

An deutschen Schulen vollzieht sich seit Jahren eine "heimliche Entmischung", warnen die Bildungsforscher Werner Helsper und Heinz-Hermann Krüger. Ein Gespräch über die Folgen.

Interview von Paul Munzinger

SZ: Herr Helsper, Herr Krüger, Sie sagen, das deutsche Bildungssystem wird immer hierarchischer. Was heißt das genau?

Werner Helsper:Hierarchien im Bildungssystem sind nichts Neues. Im 19. und weit ins 20. Jahrhundert hinein war der Wildwuchs weit stärker als heute. Seit einigen Jahrzehnten stoßen wir allerdings auf neue Formen von Hierarchien, wenn wir auf die Gymnasien schauen. Das liegt daran, dass zwei Bereiche stark expandieren: die internationalen Schulen, auf denen man kein Abitur macht, sondern ein International Baccalaureat ...