Schule Wie Kinder Lernen lernen

"Ich finde es einfach schwierig, in der Schule immer ruhig zu sein", sagt Joel.

(Foto: Natalie Neomi Isser; Illustration Ryane Trott)

Unruhige Schüler werden schnell als Störenfriede abgestempelt. Doch was, wenn die Lernmethode einfach nicht passt? Über den 14-jährigen Joel, der sich plötzlich stundenlang konzentrieren kann.

Von Mareen Linnartz

Jetzt, zum Abschied, will er noch einmal die Brownies backen. Sie waren der Anfang und sind bestimmt nicht das Ende, aber wenn Herr Mergarten sie später isst, das ist so Joels Überlegung, wird er sofort Bescheid wissen. Dann wird er wissen, dass er, der Schüler, die nicht einfach mal so gebacken hat, sondern damit ihm, dem Lehrer, seine Reverenz erweisen will. Es ist ein wichtiger Tag heute. Sie feiern noch einmal zusammen, bevor sich ihre Wege trennen.

Die Brownies, sagt ...

  • Mehr Mut zur Utopie!

    Bildungsdebatten verheddern sich zu oft in Machbarkeits- und Zuständigkeitsfragen. Wir haben deswegen Dritt- und Viertklässler gefragt, was sie sich wirklich von der Schule wünschen - und ein paar Experten noch dazu.

  • Wie Kinder Lernen lernen

    Unruhige Schüler werden schnell als Störenfriede abgestempelt. Doch was, wenn die Lernmethode einfach nicht passt? Über den 14-jährigen Joel, der sich plötzlich stundenlang konzentrieren kann.

  • "Es fehlt oft das Interesse am Schüler als Menschen"

    Jörg Knüfkens Schüler galten als unbeschulbar. Dann schenkte er jedem ein Tagebuch. Ein Gespräch über sein Projekt "Change Writers". Mit einer Auswahl bemerkenswerter Einträge.

  • "Wir brauchen Soziale Bildung als Schulfach"

    Es reicht nicht, an Schulen über Werte zu reden. Sie müssen gelebt werden. Wie das geht und wieso man dafür Ball und Tuch braucht, erklärt Mediatorin Juliane Wünschmann.

  • In dieser Schule geht es nur ums Essen

    Trotzdem lernen die Kinder am Ende auch Lesen, Schreiben, Rechnen. Wie das klappt? Ein Besuch in der Charlon Manor Grundschule in London.