bedeckt München 17°
vgwortpixel

Schreibenlernen:Orthografie-Sündenbock

"Fata", "Hunt" und "Mama, ich hap dich lip" - wenn Grundschüler so drauflos schreiben, verlieren manche Eltern den Glauben an die Schule. "Lesen durch Schreiben" heißt die Methode, bei der die Kinder anfangs nach Gehör schreiben, ohne korrigiert zu werden. Sie ist in Deutschland zum Sündenbock für das sinkende Rechtschreibniveau geworden ist. Das Konzept des Reformpädagogen Jürgen Reichen aus den 1980er-Jahren steht in vielen Bundesländern inzwischen auf dem Index, darunter in Nordrhein-Westfalen, Hamburg und Schleswig-Holstein. Mehr als jeder fünfte Viertklässler in Deutschland verfehlt laut Institut zur Qualitätsentwicklung im Bildungswesen beim Rechtschreiben die Mindeststandards. Aber kann "Lesen durch Schreiben" dafür überhaupt verantwortlich sein? Nur zwei bis drei Prozent der Grundschulen bundesweit wenden die Methode in Reinform an, so die Schätzungen. "Das ist so ein Schlagwort, aber nicht die Unterrichtsrealität", sagt Anne Deimel vom Verband Bildung und Erziehung. Der Schlüssel zum richtigen Schreiben sei der richtige Methodenmix. "Nicht für jedes Kind ist jeder Ansatz gleich gut", so Deimel.