bedeckt München

Schule:Zappeln erlaubt

Bayern steigt aus Nationalem Bildungsrat aus
(Foto: Daniel Karmann/dpa)

Lange galt in Klassenzimmern die Regel: Wer still sitzen kann, ist ein braver Schüler. Seit aber in einigen Schulen Bewegung im Unterricht ausdrücklich erlaubt ist, steigt bei den Kindern die Leistung.

Von Christina Berndt

Wenn in diesem Klassenzimmer endlich mal alle still sitzen würden - dann wäre das Konzept verfehlt. In der 7b in der Oberschule an der Ronzelenstraße in Bremen strampeln vier Schüler während des Unterrichts ständig mit den Beinen. Sie sitzen auf Fahrrad-Ergometern, und einer läuft sogar auf einem Laufband herum. Das zunächst abenteuerlich klingende Ziel: mehr Ruhe in der Klasse und mehr Konzentration.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
ALS-Erkrankung
Karawane der Freundschaft
Freundinnen
Corona und Freundschaft
Es waren einmal zwei Freundinnen
Arbeitsleben
"Fieses Verhalten ist ansteckend"
Gastronomie
Corona-Auflagen
Mit 35 fängt das Leben an
Frühlingswochenende - Ausflügler am Starnberger See
Coronavirus-Pandemie
"Wenn es windstill ist, stecken sich Menschen auch draußen an"
Zur SZ-Startseite