bedeckt München 22°

Lehrermangel:"Wir rollen jungen Lehrern den roten Teppich aus"

Riesenlücke: Allein bis 2025 werden in Deutschland 11 000 Grundschullehrerinnen und -lehrer fehlen.

(Foto: mauritius images/Astrakan Imag)

Studenten, Pensionäre, Seiteneinsteiger - die Bundesländer suchen neue Kräfte, um die Lücken in den Grundschulen zu stopfen. Wirklich erfolgreich war bisher noch keine der Maßnahmen.

Vor ein paar Wochen habe er noch gar nicht gewusst, dass er das Problem schon wieder neu berechnen muss, sagt Dirk Zorn. Doch dann lag die neue Bevölkerungsprognose des Statistischen Bundesamts auf seinem Tisch, und Zorn las: Die Anzahl der Kinder in Deutschland werde bis Anfang der 2030er Jahre weiter steigen. "Das hat natürlich Folgen für die Schulen, zuallererst für die Grundschulen", sagt der Soziologe. Gemeinsam mit dem Bildungsforscher Klaus Klemm überprüfte er auf Basis der neuen Zahlen den bislang erwarteten Mangel an Grundschullehrkräften. Das Ergebnis: Allein bis 2025 fehlen 11 000 Grundschullehrerinnen und -lehrer mehr als von der Kultusministerkonferenz (KMK) angenommen. Ging die KMK bisher von rund 15 300 fehlenden Köpfen aus, so werden nach der Berechnung von Zorn und Klemm bis 2025 mindestens 26 300 Grundschullehrer mehr benötigt.

SZPlus
SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Wiedervereinigung
Der Mann mit der Kohle
Teaser image
US-Psychologe im Interview
"Bei Liebeskummer ist Hoffnung nicht hilfreich"
Teaser image
Bas Kast über Ernährung
"Das Problem ist nicht das Dessert" 
Teaser image
Stimmung in Sachsen
"Ich habe die Nase voll von Menschenfeindlichkeit"
Teaser image
Tinnitus
"Der Arzt sagte, damit müsse ich jetzt leben"