bedeckt München 31°

Jüngster Student Deutschlands:Mit 14 Jahren an die Uni

14-jähriger Student

Der vierzehnjährige Conrad Lempert im Hörsaal seiner zukünftigen Hochschule.

(Foto: dpa)

Ein Ausnahmetalent: Als Deutschlands jüngster Student beginnt der 14-jährige Conrad Lempert ein Studium. Sein Fach hat er mit Bedacht gewählt.

Gerade hat Conrad Lempert sein Abitur abgelegt, im Oktober beginnt er ein Studium - als vermutlich jüngster Student Deutschlands. Er ist 14 Jahre alt.

Lempert hat sich für das Studium der Informatik entschieden und sich am Hasso-Plattner-Institut (HPI) in Potsdam eingeschrieben. Der Grund für die Wahl: Er könne sich vorstellen, "später einmal zusammen mit anderen ein Start-up zu gründen oder international tätig zu sein", zitiert das Institut den 14-Jährigen in einer Mitteilung.

Am Helmholtz-Gymnasium in Brandenburgs Landeshauptstadt machte Lempert in diesem Jahr Abitur. Auch auf seine Abschlussnote kann er stolz sein: 1,2.

Der Junge fiel bereits während seiner Schulzeit als Ausnahmetalent auf: In den vergangenen Jahren habe er erfolgreich am HPI-Schülerkolleg-Programm teilgenommen. 2014 gewann er den ersten, in diesem Jahr den zweiten Preis im brandenburgischen Landeswettbewerb Informatik.

Lempert wurde mit fünf Jahren eingeschult. In der Grundschule übersprang er zwei Klassen, auf dem Gymnasium eine. Sein Vater ist ebenfalls Informatiker.

Zahlreiche junge Bewerber um HPI-Studienplätze

Das HPI bietet nach eigener Darstellung als bundesweit einziges Universitätsinstitut den Bachelor- und Master-Studiengang "IT-Systems Engineering" an - es sei "ein besonders praxisnahes und ingenieurwissenschaftliches Informatik-Studium", für das sich derzeit 480 Studenten immatrikuliert haben.

Die Einrichtung ist nach ihrem Gründer, dem Software-Milliardär Hasso Plattner, benannt. Sie ist Teil der Uni Potsdam, wird aber vollständig von Plattner finanziert.

Für das Wintersemester gibt es für den Bachelor-Studiengang im Fach "IT-Systems Engineering" 80 Plätze. Mehr als drei Mal so viele Bewerber hätten sich angemeldet. 14 Prozent der Bewerbungen seien von Minderjährigen gekommen, darunter sei auch ein 16-Jähriger. Der Großteil sei 17 Jahre alt. Bei den eingeschriebenen Studenten sind den Angaben zufolge derzeit drei unter 18 Jahren.

© Süddeutsche.de/dpa/AFP/kjan/mane

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite