Anders als bei den früheren internationalen Schulleistungsstudien Pisa, Iglu und Timss wurden die Testaufgaben für den nationalen Vergleich allein aus den von den Kultusministern verabredeten neuen bundesweiten Bildungsstandards entwickelt. Sie beschreiben, was ein Schüler am Ende der jeweiligen Jahrgangsstufe können soll.

Bei den internationalen Iglu- wie auch den Pisa-Aufgaben steht nach Darstellung der Veranstalter die Frage im Vordergrund, ob und wie vorhandenes Wissen auch im Alltag eingesetzt werden kann. Ist der Schüler zum Beispiel in der Lage, Gelesenes zu reflektieren und dieses auch zu nutzen, um sich in der Gesellschaft zurecht zu finden. Gleichwohl gibt es bei den Aufgaben aller Studien Überschneidungen.

(Beispielaufgabe: © Cornelsen Verlag 2008 (Bildungsstandards: Kompetenzen überprüfen, Mathematik Grundschule, Klasse 3/4))

5. Oktober 2012, 17:132012-10-05 17:13:05 © Süddeutsche.de/dpa/czeug/wolf/beu