bedeckt München 21°

Holocaust im Unterricht:"Man darf seine Meinung nicht aufdrängen"

Bayerischer Landtag: Jeder Schüler soll ein ehemaliges Konzentrationslager besuchen.

Bis zu 1000 Schüler besuchen an manchen Tagen das ehemalige Konzentrationslager Dachau. Das überschreite eigentlich die Kapazitäten, meinen die Verantwortlichen, es brauche mehr Personal.

(Foto: Niels P. Joergensen)

Sollen Schüler eine KZ-Gedenkstätte besuchen? Wie vermittelt man ihnen die Verbrechen? Ein Gespräch mit dem Lehrer und Wissenschaftler Ulrich Baumgärtner.

Süddeutsche Zeitung Familie: Professor Baumgärtner, Sie unterrichten seit Jahrzehnten Deutsch und Geschichte an einem Gymnasium in München und forschen über die schulische Auseinandersetzung mit dem Holocaust. In einer Umfrage von 2017 wussten vier von zehn Schülern ab 14 Jahren nicht, was Auschwitz-Birkenau war. Interessiert die Jugendlichen das Thema überhaupt noch?

SZPlus
SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Diplomatie
Die Dänen gegen Donald Trump
Teaser image
Umweltschutz
Freiwillig werden wir die Erde nicht retten
Teaser image
Beziehung und Partnerschaft
Verlieben in Zeiten des Tinder-Wahnsinns
Teaser image
Psychologie
"Wie wir leben, beeinflusst unser Sterben"
Teaser image
Jeffrey Epstein
American Psycho