bedeckt München 10°

Hochschulen - Rostock:Initiativen stocken Corona-Hilfen für Studierende auf

Ausbildung
Die Mensa der Universitäts-Bibliothek Greifswald. Foto: Stefan Sauer/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Greifswald/Rostock (dpa/mv) - In der Corona-Krise sind vielen Studenten von einem Tag auf den anderen ihre Jobs weggefallen, mit denen sie teilweise oder ganz ihr Studium finanzierten. Der Staat hilft denjenigen, die kein Bafög bekommen können oder trotz Bafögs in finanzieller Not sind, mit Studienkrediten und Zuschüssen. Daneben riefen Studierendenwerke, Universitäten und Hochschulen sowie die Nordkirche zu Spenden auf.

So erhielt das Studierendenwerk Rostock-Wismar 19 600 Euro von 65 Spendern. Das Studierendenwerk Greifswald brachte für in Not geratene Studierende der Universität Greifswald und der Hochschulen Neubrandenburg sowie Stralsund bis Anfang August sogar knapp 39 000 Euro zusammen. Die Evangelische Studierendengemeinde in Rostock kam auf knapp 7000 Euro und erhielt weitere Unterstützung aus einem Notfonds der Nordkirche.

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite