bedeckt München 24°

Erster Schultag:Wo die Schultüten am teuersten sind

Einschulung in NRW

In NRW beginnt am Donnerstag, 13. August, schon wieder die Schule.

(Foto: dpa)
  • Hunderttausende Kinder werden bundesweit in den kommenden Wochen eingeschult - die allermeisten werden am ersten Schultag von ihren Eltern eine Schultüte bekommen.
  • Was sich Eltern diese Tradition kosten lassen und was sie ihren Kinder schenken, hat eine aktuelle Umfrage ermittelt.

Während in Bayern gerade erst die Sommerferien begonnen haben, startet für Schüler in Nordrhein-Westfalen schon an diesem Donnerstag wieder der Unterricht. Das bedeutet auch: Tausende Kinder werden eingeschult und neben guten Wünschen mit diversen Geschenken bedacht. Wissenswertes zur guten alten Schultüte hat nun das Portal deals.com in Zusammenarbeit mit Statista ermittelt - und herausgefunden, dass sich Eltern den Schulstart ihrer Kinder einiges kosten lassen.

Was es kostet

105 Euro sind die Schultüten im Durchschnitt wert, die sächsische ABC-Schützen am ersten Tag mit in die Schule schleppen. Das bedeutet Platz eins im Schultüten-Ranking, dicht gefolgt von Thüringen, wo noch 102,90 Euro in den Nachwuchs investiert werden. Und wo sind die Eltern in puncto Schultüte am geizigsten? In Niedersachsen, wo gerade einmal 56,50 Euro in Präsente zu Schultag Nummer eins investiert wird. Mit den Preisen scheint das Gros der Eltern einverstanden zu sein. Nur 14 Prozent stimmten der Aussage "Ich finde, Schultüten sind zu teuer" zu.

Etwa 30 Prozent der Eltern kaufen übrigens eine fertig befüllte Schultüte, immerhin rund 60 Prozent befüllen selbige selbst. Ein weiteres Ergebnis der Umfrage unter 1216 deutschen Eltern mit schulpflichtigen Kindern: 2,4 Prozent der Befragten verweigern sich dem Konsum gänzlich. Für ihre Kinder beginnt die Schule ohne Schultüte.

Was drin ist

Erste schriftliche Belege für Zuckertüten für Erstklässler gibt es für die Zeit um 1800 aus den Regionen Thüringer Wald, Jena und aus Dresden. Wie damals sind auch heute noch laut der aktuellen Umfrage in 85 Prozent der Schultüten Süßigkeiten ein fester Bestandteil (bei der Frage nach dem Inhalt waren Mehrfachnennungen möglich). Auf den Plätzen folgen Schulausrüstung (80 Prozent) und Spielzeug (63 Prozent). Etwas mehr als ein Fünftel der befragten Eltern gab an, Geld mit in die Tüte zu packen, auf ein neues Smartphone/Handy dürfen sich elf Prozent der Neu-Schüler freuen.

Für viele Eltern ist die Schultüte ihres Kindes im Übrigen nicht nur ein Geschenk, sondern zugleich ein Statussymbol. Mehr als ein Viertel der Befragten bejahte die Aussage "Es wäre mir unangenehm, wenn mein Kind die kleinste Schultüte in der Klasse hätte."

© SZ.de/mkoh/harl

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite