Bildung - Wiesbaden:Schulen: Philologenverband für konsequente Corona-Maßnahmen

Ausbildung
Ein Mund-Nasen-Schutz liegt im Unterricht auf Unterlagen. Foto: Matthias Balk/dpa/Symbolbild (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Wiesbaden (dpa/lhe) - Der hessische Philologenverband fordert zum Ende der Herbstferien, die Corona-Schutzmaßnahmen an den Schulen im Land konsequent einzuhalten. "Die Corona-Zahlen kennen derzeit wieder nur die Richtung nach oben, die Lage ist unsicher", erklärte Landeschef Reinhard Schwab am Montag in Wiesbaden. Lockerungen der bewährten Infektionsschutzmaßnahmen würden eine Verschärfung der Situation provozieren.

"Ich möchte keine Dramatik hineininterpretieren, aber erwartungsgemäß werden die Infektionszahlen im Herbst und Winter weiter steigen", mahnte Schwab. "Laxheit bei den grundlegenden Schutzmaßnahmen können wir uns nicht leisten." Aus Sorge vor steigenden Infektionszahlen hat das hessische Kultusministerium zwei Präventionswochen mit mehr Tests und strengerer Maskenpflicht angekündigt. Damit soll etwa verhindert werden, dass Kinder eine Corona-Infektion aus dem Urlaub in der Schule weiterverbreiten.

Vom 25. Oktober bis 5. November müssen die Schülerinnen und Schüler in Hessen auch im Unterricht am Platz eine Maske tragen. Außerdem müssen alle nicht geimpften Kinder und Jugendlichen für die Teilnahme am Präsenzunterricht drei- statt zweimal pro Woche einen negativen Test nachweisen.

© dpa-infocom, dpa:211025-99-728529/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB