bedeckt München 32°

Bildung - Erfurt:Land will Bildungskooperationen mit Frankreich fortsetzen

Erfurt (dpa/th) - Thüringen will die Zusammenarbeit mit Schulen in den französischen Partnerregionen Auvergne-Rhône-Alpes und Hauts-de-France fortsetzen. Dazu soll am Dienstag eine bildungspolitische Rahmenvereinbarung zwischen dem Bildungsministerium in Erfurt und der Akademie Clermont-Ferrand (Auvergne-Rhône-Alpes) um fünf Jahre verlängert werden, wie das Ministerium am Sonntag mitteilte. Außerdem sei der Besuch einer Vertreterin der Akademie Amiens (Hauts-de-France) in Thüringen geplant.

Die Bildungskooperationen zielen unter anderem auf die Förderung der Sprache des jeweiligen Partnerlandes ab. Zudem geht es um den Ausbau von landeskundlichen und interkulturellen Kenntnissen bei Schülern.

"Mit großem Interesse an der Sprache und der Kultur des Nachbarlandes bauen deutsche und französische Schülerinnen und Schüler ein Europa ohne Grenzen", erklärte Bildungsminister Helmut Holter (Linke). Neben Schulpartnerschaften und Schülerbegegnungen soll auch der Austausch von Bildungsexperten möglich sein. Dazu gehören etwa Lehrer-Austauschprogramme und gegenseitige Hospitationen.