Bildung - Erfurt:Grundschullehrerinnen und -lehrer bekommen mehr Geld

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Erfurt (dpa/th) - Thüringer Grundschullehrerinnen und -lehrer bekommen ab August mehr Geld. Sie werden nun auch nach der Besoldungsstufe A13 bezahlt und erhalten damit den gleichen Lohn wie Gymnasiallehrerinnen oder Regelschullehrer im Freistaat. Die höhere Besoldung war bereits im Dezember 2020 vom Landtag beschlossen worden und tritt zum 1. August in Kraft.

Mit dem Schritt sind Hoffnungen verbunden, den Beruf attraktiver zu machen und somit den Lehrermangel in Thüringen besser in den Griff zu bekommen. Aus dem gleichen Grund hatte Thüringen vor einigen Jahren überhaupt erst wieder damit begonnen, Lehrerinnen und Lehrer zu verbeamten.

Nach Angaben des Bildungsministeriums sind von der nun in Kraft getretenen höheren Besoldung und der höheren Eingruppierung der Tarifbeschäftigten in die Gruppe E13 in Thüringen rund 4500 Lehrerinnen und Lehrer betroffen.

© dpa-infocom, dpa:210801-99-647357/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB